Aktuelles

Neues Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene – Dieses Leben kann Deines werden!

„Wer nicht weiß, wohin er will, der darf sich nicht wundern, wenn er ganz woanders ankommt.“   (Mark Twain)

Dieses Leben kann Deines werden!

Eine zunehmende Verunsicherung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Bezug auf ihre Lebens- und Zukunftsgestaltung lässt sich seit Jahren beobachten. Die Kombination daraus, dass immer alles sofort zur Verfügung steht und das Angebot an Möglichkeiten ins Unendliche geht, führt zu steigender Desorientierung und Impulslosigkeit. Dieses sowohl von PädagogInnen als auch Kinder- und JugendpsychologInnen beobachtete Phänomen wurde durch Corona in den letzten beiden Jahren noch verschärft, weil ganz plötzlich vieles nicht mehr ging und soziales Miteinander in Schule und Studium de facto nicht mehr stattfand. Die Folgen sind spürbar: zunehmender Konsum von Alkohol und Drogen, wachsende Unlust auf Schule und Ausbildung, desperate psychische Verfassung der Jugendlichen, steigende Zahlen in den Kinder- und Jugend-Psychiatrien. In vielen Elternhäusern löst das Hilflosigkeit und Verzweiflung aus.

Unser Angebot vermeidet die Pathologisierung der Phänomene, wir versuchen, kleinschrittig Orientierung zu geben, Möglichkeiten der Persönlichkeitsbildung zu nutzen. Wir vertrauen darauf, dass junge Menschen in sich die Ressourcen tragen, um auf ihren eigenen Weg zu kommen, dafür muss vielleicht manches verwesentlicht und verstärkt werden, anderes auch mal weggelassen werden, um an die ureigensten Ressourcen überhaupt wieder heranzukommen.

Wir begleiten eine feste Gruppe von jungen Menschen über 8 Monate auf ihrem Weg zu sich selbst und ihren Kompetenzen und Stärken (8 Seminare von November 2022 bis Juni 2023, aufgeteilt in 5 Wochenendseminare von Samstag-Sonntag und drei eintägige Sonntagstreffen).

Im Austausch mit uns und miteinander, ihre eigenen Kräfte erlebend, bieten wir den Rahmen für junge Menschen, ihren eigenen inneren Kompass auszurichten.

Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene
(14-18 Jahre)

Hier können Sie den Flyer anschauen, herunterladen oder ausdrucken: Datei herunterladen

Leitung:  Ellen Schwab (Pädagogin und Gestalttherapeutin) und
Thomas Schwalbach (Pädagoge und Gestalttherapeut)

Termine:  5 Wochenendseminare (samstags 16.00-20.00 Uhr und sonntags 09.00-15.00 Uhr) und 3 eintägigige Sonntagstreffen (sonntags von 09.00-15.00 Uhr) über 8 Monate.
Beginn am 26.-27.11.2022.                              

Ort: Werkstatt Nord, Bordesholm 

Bei Interesse melden Sie sich gern unter info@werkstatt-nord.de oder unter 04322-888652. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen.
Weitere Informationen finden Sie unter den Rubriken „Jahresgruppen“ und „Termine 2022“, „Termine 2023“.                                                  

 

Freie Plätze für die Supervisionen im Oktober

Liebe Werkstättler und liebe Werkstättlerinnen, liebe an der Werkstatt-Interessierte,

es gibt freie Plätze für die Supervisionen im Oktober 2022:
Mittwoch, 19.10.22, bei Marie Plag in Bordesholm, 18.00-21.30 Uhr
Donnerstag, 20.10.22
, bei Marie Plag in Bordesholm, 09.30-13.00 Uhr

Donnerstag, 27.10.22, bei Bert Reissner in Hamburg, 17.00-20.30 Uhr

Vorherige Anmeldung bitte über das Büro der Werkstatt (unter info@werkstatt-nord.de oder 04322-888652).
Weitere organisatorische Informationen entnehmen Sie/entnehmt bitte den Rubriken   „Termine 2022“ und „Supervision“.
Wir freuen uns auf  Kontakt und Begegnung.

Immer wieder sonntags – Ein Angebot für GestalttherapeutInnen für Oktober und November

Wir möchten den Menschen, die in der Werkstatt Nord eine Gestalt-Ausbildung gemacht haben, verschiedene Möglichkeiten bieten, ins Tun zu kommen. Deshalb bieten wir ein Format an, in dem  ausgebildete Gestaltler und Gestaltlerinnen die Möglichkeit bekommen, Seminare durchzuführen. „Immer wieder sonntags“ heißt unser Angebot.
Für die Dozentinnen und Dozenten ist es die Möglichkeit, angebotene Themen für sich zu vertiefen und darüber in den Austausch mit anderen zu gehen. Das unter dem Vorzeichen, dass die Dozentinnen und Dozenten noch üben. Das Angebot ist offen für alle ehemaligen und aktuellen Gestaltlerinnen und Gestaltler der Weiterbildung.
Die Termine und Themen in 2022 sind:
23.10.22: Klarheit in Konflikt (Dozentin: Sabine Meyer)
20.11.22: Gestalt und Sucht (DozentIn: Friederike Nicolaisen)
Ort: Bordesholm
Uhrzeit: 09.30-17.00 Uhr

Wir freuen uns über Eure Anmeldungen und auf einen intensiven Austausch. Weitere Informationen findet Ihr unter den Rubriken „Weiterbildung“ und „Termine 2022“.

Anmeldungen bitte über das Büro der Werkstatt (unter info@werkstatt-nord.de oder 04322-888652).

Aufstellungsseminare in 2022 und 2023

Die nächsten Aufstellungsseminare in 2022 und 2023 finden an folgenden Terminen statt:
17.-19.11.22, Leitung: Bert Reissner (nur noch Warteliste)
01.-03.12.22, Leitung: Marie Plag (nur noch Warteliste)

27.02.-01.03.2023, Leitung: Marie Plag
22.-24.06.23, Leitung: Bert Reissner
28.-30.08.23, Leitung: Marie Plag
28.-30.09.23, Leitung: Bert Reissner
02.-04.11.23, Leitung: Bert Reissner

Weitere Informationen finden Sie unter den Seiten „Termine 2022“, „Termine 2023“ und „Seminare“.

Bei Interesse melden Sie sich gern bei uns unter info@werkstatt-nord.de oder 04322-888652.

Nächste Seminare zum „Inneren Kind“ in 2023

Der Workshop ermöglicht die Auseinandersetzung mit sich selbst zu der Frage: „Wie kommt es, dass ich in bestimmten Situationen des Lebens nicht aus einer für mich angemessenen Erwachsenenkraft handeln kann.“
Die nächsten Seminare zur Inneren Kind-Arbeit finden vom 22.-26.05.2023 und vom 21.-25.08.2023 unter der Leitung von Sabine Dellwig und Volker Sievers statt.

Dieses Gestaltseminar gilt auch als Orientierungsseminar für die Teilnahme an der Gestaltausbildung und hat eine Anerkennung für den Bildungsurlaub in Schleswig-Holstein und Hamburg.

Nähere Informationen finden Sie unter den Rubriken „Seminare“ und „Termine 2023“.

Seelische Balance und der „Innere Kritiker“/die „Innere Kritikerin für GestalttherapeutInnen im November 2022

Seelische Balance und warum der „Innere Kritiker“/die „Innere Kritikerin“ es uns oftmals so schwer macht.

Unsere Seele ist ein sehr komplexes und kraftvoll ausgebildetes „Organ“, eng mit unserem Körper verknüpft und mit ihm in einem ständigen Dialog. In ihr sind unsere seelischen Überlebens- und Selbstheilungskräfte enthalten, über Jahrtausende evolutionär angelegt. Um in einer guten Lebensbalance zu sein, braucht es ein ausgewogenes seelisches Gleichgewicht.

Der erste Tag unseres Seminars soll den Teilnehmenden die Möglichkeit geben, die Logik der archetypischen Seele, vor dem Hintergrund der Bindungstheorie zu erfassen und die Verknüpfung zwischen Seele und Körper und den groben Ansätzen der Poly-Vagal-Theorie zu erkennen. Davon ausgehend stellen wir die Verbindung zur Gestalttherapie und ihren Wirkmechanismen her und in welcher Form sie für den therapeutischen Kontext hilfreich sind.
Am zweiten Tag vertiefen wir die Thematik des „Inneren Kritikers“; einer der wesentlichen Seelenanteile, die uns zu Beginn das seelische Leben gerettet haben. Neben dem Schutz und seiner positiven Funktion, ist er in unserem heutigen Dasein oft hinderlich. Er belastet, verhindert, vernichtet immer wieder und lässt uns nicht in unsere gute Kraft kommen. Wir möchten die Entstehungsgeschichte des Inneren Kritikers und die Absichten, die er verfolgt, intensiv beleuchten und ein tieferes Verständnis für seine Bedeutung in der therapeutischen Arbeit und im Umgang mit ihm erlangen.

Dieses Angebot gilt für Therapeutinnen und Therapeuten. Dies ist kein therapeutisches Angebot, sondern Wissensvermittlung und Vertiefung mit einem Selbsterfahrungsanteil. Weitere Informationen findet Ihr unter den Rubriken „Weiterbildung“ und „Termine 2022“. Wir freuen uns über Anmeldungen und regen Austausch.

Leitung: Sabine Dellwig und Claudia Behrendt
Ort: Denkfabrik in Bordesholm
Datum: 25.-26.11.2022
Uhrzeit: Freitag und Samstag von 09.30 – 17.00 Uhr

Anmeldungen bitte über das Büro der Werkstatt (unter info@werkstatt-nord.de oder 04322-888652).

Vorbereitung der nächsten Weiterbildungsgruppe in Gestalttherapie (Gruppe 29)

In 2022 bereiten wir die nächste Weiterbildungsgruppe in Gestalttherapie (Gruppe 29) vor. Diese hat ihren curricularen Start im Januar 2023.
Hierfür bieten wir den InteressentInnen in 2022 verschiedene Orientierungs- und Auswahlseminare an (Gestaltworkshop „Inneres Kind“, Gestalt- und Aufstellungsseminare, eine monatliche Gestaltgruppe u.a.).
Vor Beginn der Weiterbildung ist ein Auftakt-/Introseminar Pflicht, dieses findet am 09.-10.12.2022 statt.

Nähere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Weiterbildung“. Bei Interesse melden Sie sich gern bei uns.

 

Termine 2023

Liebe Werkstättler und liebe Werkstättlerinnen, liebe an der Werkstatt-Interessierte,

die Termine für 2023 stehen nun fest und sind unter der Rubrik „Termine 2023“ einsehbar. Bei Interesse nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, telefonisch unter 04322-888652 oder per Mail unter info@werkstatt-nord.de.

 

Aktuelle Corona-Richtlinien für Schleswig-Holstein und Hamburg

Liebe Werkstättler und liebe Werkstättlerinnen, liebe an der Werkstatt-Interessierte,

für Schleswig-Holstein und Hamburg gelten folgende aktualisierte Corona-Verordnung:
Für die berufliche Aus- und Weiterbildungen und außerschulischen Bildungsangebote  gilt in Innenräumen keine Maskenpflicht.

Die Werkstatt Nord bittet alle  Weiterbildungs- und Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer, unabhängig ob sie geimpft, geboostert, genesen oder ungeimpft sind,  vor Seminarbeginn einen tagesaktuellen Corona-Selbsttest durchzuführen.
Wir möchten damit sicherstellen, dass alle Teilnehmenden sich bestmöglich sicher fühlen und dadurch intensives Arbeiten möglich ist.  Vielen Dank!
Wir freuen uns sehr auf Begegnung und Kontakt in Seminaren und Workshops.

 

 

Herzlich Willkommen!

Willkommen auf der Internetpräsentation der Werkstatt Nord,
dem Fortbildungsinstitut für
Gestalttherapie
Systemik
Kreativität
Wir informieren Sie hier über unser gesamtes Fortbildungsangebot, die Inhalte und Zielsetzungen der verschiedenen Veranstaltungen, Termine und Dozenten.

Liebe Freundinnen und Freunde der Werkstatt Nord,

das Jahr 2022 hat uns in Empfang genommen, so wie 2021 uns verabschiedet hat, mit vielen Unwegbarkeiten, Problemen, Krisen. Wir KollegInnen spüren in unserer Arbeit, dass die Regulationsfähigkeit der Menschen immer mehr abnimmt und die Verzweiflung steigt. Unser Sein, unsere Identität, unsere Werte, werden schon sehr lange auf die Probe gestellt und unsere Flexibilität bis aufs Äußerste gereizt. Auf der einen Seite müssen wir einen langfristigen Stillstand hinnehmen und laufen immer wieder gegen äußere Grenzen, auf der andere Seite müssen wir über unsere persönlichen Leistungsgrenzen gehen.

Wir in der Werkstatt versuchen weiterhin, dem auf zwei Ebenen zu begegnen:

Wir bleiben positiv in die Zukunft ausgerichtet, wir konzipieren neue Angebote, die in 2021 z.T. bereits gestartet sind, sich in 2022 fortsetzen werden und hoffentlich in 2023 richtig Fahrt aufnehmen können.

Der schon seit zwei Jahren geplante Förderverein wird endlich starten können.

Und wir beschäftigen uns als Werkstatt sehr mit dem Thema, wie wir der Welt im Rahmen unserer Gestalthaltung in dieser Krisen-gerüttelten Zeit möglichst gut zur Verfügung stehen können. Eine Zeit, die geprägt ist von Bedrohungen auf vielen Ebenen. Und egal, worüber wir da reden, ob es nun die Corona-Krise ist, die Klimakatastrophe, die Bedrohung der Demokratie durch Manipulation und Hetze und sogar durch Krieg. Wir müssen uns immer wieder bewusst machen, dass wir ein Teil von all dem sind, unseren Beitrag dazu geleistet haben, wenn auch unbewusst und ohne schlechte Absicht, Verantwortung dafür übernehmen müssen. Und damit unser Handeln, unseren inneren Kompass immer wieder neu ausrichten.

Ein kluger Mensch hat sinngemäß mal gesagt: in der Krise haben wir die Möglichkeit, den Ort unseres inneren Handelns zu verändern.

Das ist und bleibt unser Beitrag in der Werkstatt: Wir bieten einen Ort, in dem der Mensch in SELBST-Verantwortung gehen kann, einen Ort, in dem guter Kontakt stattfinden kann, auch unter Corona-Bedingungen, ein Ort, in dem der Mensch sich auf sich selbst besinnen und seinen inneren Kompass ausrichten und damit der Welt begegnen kann.

Ein anderer schlauer Mensch hat einmal gesagt: Nur du allein kannst es schaffen und du schaffst es nicht allein.

Wir bleiben zuversichtlich, dass wir gemeinsam auch gut durch das Jahr 2022 kommen werden.

Unsere Struktur

Unser Institut arbeitet an zwei Standorten, in Hamburg und Schleswig-Holstein (Bordesholm) mit folgenden Schwerpunkten:
Hamburg: Weiterbildung Gestalttherapie, Vorbereitungskurs Heilpraktiker der Psychotherapie, Supervisionsgruppen, Therapiegruppen.

Bordesholm: Weiterbildung Gestalttherapie, Aufbauweiterbildung Gestaltsupervision, Fortbildung Systemische Aufstellungsarbeit, Familienaufstellungen, Fortbildung Neuromotorische Entwicklungsförderung INPP (c), Supervisionsgruppen, Therapiegruppen, Workshop Inneres Kind, Paarseminare

Für einen klaren und verlässlichen Rahmen, in dem achtsame Arbeit erst möglich wird, sind unsere AGB`s maßgeblich, die auf unseren Seiten eingesehen oder bei uns nachgefragt werden können.