Immer wieder sonntags

Das Angebot ist offen für alle ehemaligen und aktuellen
Gestaltlerinnen und Gestalter der Weiterbildung.

Wir möchten den Menschen, die in der Werkstatt Nord eine Gestalt-Ausbildung gemacht haben, verschiedene Möglichkeiten bieten, ins Tun zu kommen. Deshalb bieten wir ab Januar 2022 ein Format an, in dem ausgebildete Gestaltlerinnen und Gestaltler die Möglichkeit bekommen, Seminare durchzuführen.
„Immer wieder sonntags“
heißt unser Angebot.
Für die DozentInnen ist es die Möglichkeit, sich darin zu üben, Seminare und Gruppenangebote durchzuführen. Im Anschluss des Seminares gibt es Rückmeldungen der  TeilnehmerInnen und von einem Dozenten/einer Dozentin aus dem Werkstatt-Team.
Für die Teilnehmenden ist es die Möglichkeit, angebotene Themen für sich zu vertiefen und darüber in einen Erfahrungsaustausch mit den anderen GestaltlerInnen zu gehen.

Die Termine und Themen in 2022 sind:

23.10.22: Klarheit in Konflikt – Dozentin: Sabine Meyer

Unbeachtet werden Konflikte größer. Mit einem richtigen Umgehen werden diese zur Chance. Konflikte gehören zu unserem Leben. Sie zeigen bedeutende Themen auf und sind Teil von Veränderungsprozessen. Wie wäre es, wenn man konstruktiv mit diesen Themen umgehen könnte?  Die Mediation im Style der Klärungshilfe ist von einem Gestalttherapeuten entwickelt worden. In diesem Kurs gibt es einen Überblick zu der Vorgehensweise. Die Arbeitsweise besteht aus einer Mischung von Impulsreferat, Übung und Reflexion.
Folgende Fragen werden wir in diesem Kurs behandeln:
Was ist eigentlich ein Konflikt?
Vermitteln versus Entscheiden
Wer gehört an den Tische, wenn sich Menschen nicht verstehen?
Welche Eskalationsstufen gibt es bei einem Konflikt?
Konfliktbearbeitung – Welche Struktur ist hilfreich?
Exemplarische Vorgehensweise im Konflikt


20.11.22
: Gestalt und Sucht –
Dozentin: Friederike Nicolaisen
 „Sucht kommt von suchen und lenkt ab vom Finden“
                                             Georg-Wilhelm Exler

Sucht kann viele Erscheinungsformen haben, von Substanzabhängigkeiten bis zu scheinbar anerkannten „leichten oder respektablen“ Süchten, die der Gesundheit oder unserer Zufriedenheit schaden können. Sucht kann bedeuten, ständig nach etwas außerhalb von uns selbst zu suchen, um eine unstillbare Sehnsucht nach Erfüllung zu dämpfen.
Das Leben in unserer Gesellschaft ist schneller geworden, viele Menschen spüren einen Drang nach Entschleunigung, nach weniger als nach mehr und trotzdem scheint es zunehmend herausfordernd zu sein, sich dem Sog von Abhängigkeiten zu entziehen. Warum fällt es vielen schwer, auf den täglichen Zucker, das Glas Wein, den abendlichen Film oder den wiederholten Blick auf das Handy zu verzichten?
An diesem Tag wird es darum gehen, inwieweit das Thema Sucht in unserer Umgebung und in unserem Alltag eine Rolle spielt und wie man ihm aus gestalttherapeutischer Sicht begegnen kann. Es werden verschiedene Methoden ausprobiert, um sich einen kurzen, ersten Überblick über die unterschiedlichen therapeutischen Behandlungsmöglichkeiten von Abhängigkeiten zu verschaffen.
Die Veranstaltung richtet sich an alle, die Lust haben, sich näher mit diesem Thema auseinanderzusetzen, oder die in ihrem beruflichen Kontext mit dieser Thematik zu tun haben.

Ort: Werkstatt Nord, Mühlenstraße 11, Bordesholm
Uhrzeit: 09.30–17.00 Uhr
Kosten pro Tag: 80€ (MwSt.-frei)

Weitere Termine finden Sie in unserem Kalender: hier

Anmeldungen bitte über das Büro der Werkstatt (unter info@werkstatt-nord.de oder 04322-888652).